NEWS UND AKTUELLES

Weihnachtsverkauf in Bühl 
"Gemeinsam für ein neues Schulgebäude in Tansania"

30.11. / 7.12. / 14.12 / 21.12 

9-16 Uhr vor der Schwanenapotheke

KUCHEN - PLÄTZCHEN - TASCHEN - SCHMUCK


Was war 2019? Und was kommt 2020?

"If you want to go fast, go alone. If you want to go far, go together." 
African Proverb

In Neema´s Day Care and Nursery School in Tansania hat sich der Schul- und Unterrichtsalltag mit neuen Abläufen und Ritualen mehr und mehr eingespielt. Wir stehen weiterhin mehrfach pro Woche mit Neema (Schulleiterin und Programmdirektorin in Tansania) in Kontakt, tauschen uns aus, planen, entwickeln neue Ideen, verwerfen alte und neue Konzepte, probieren aus und lernen gemeinsam.

Dieses Jahr wurden 45 Schulkinder (davon 21 Sponsorenkinder) in vier verschiedenen Klassen unterrichtet. Die Kinder spielen und lernen in kleinen Gruppen, differenziert nach individuellen Fähigkeiten. Der Freiarbeitsbereich wird weiterhin gerne genutzt und ermöglicht Kindern, die ihre Arbeit im Klassenzimmer erfolgreich beendet haben, die Möglichkeit ihre Fähigkeiten mithilfe von Lernspielen zu vertiefen. Das Angebot an Freiarbeitsmaterialien wird von den Lehrerinnen regelmäßig erweitert. Die Kinder lieben es, ihre Ergebnisse selbst zu kontrollieren und freuen sich über diese offenen, selbstgesteuerten Lernmöglichkeiten und ihren Erfolg. 

Da das Schuljahr in Tansania im Dezember endet, werden die Kinder unserer Vorschulklasse im Dezember einen Einschulungstest an unserer Partnergrundschule Betheli Primary School durchführen und dann ab Januar dort zur Schule gehen. Durch die räumliche Nähe zu Neema´s Day Care and Nursery School ist ein regelmäßiger Austausch hinsichtlich der Entwicklung der Kinder problemlos möglich.

Unsere kleinsten Schülerinnen und Schüler werden seit Sommer 2019 nicht mehr im Freien unterrichtet, sondern haben ein eigenes, kleines Klassenzimmer bekommen. Dies war möglich, da Neema ihr privates Zimmer als Klassenzimmer zur Verfügung gestellt hat. Vor allem während der starken Regenzeit in den vergangenen Monaten wäre das Unterrichten im Freien sicherlich unmöglich geworden.
 

2019 konnten wir endlich mkono kwa mkono e.V. als INGO (International Non-Governmental-Organisation) in Tansania registrieren. Nachdem wir seit 2017 daran arbeiteten, sind wir nun sehr dankbar, diesen Prozess endlich abgeschlossen zu haben. Danke, Neema, für unzählige, lange Busfahrten nach Dodoma, für stundenlanges Warten vor der vermeintlich richtigen Bürotür nur um dann zu erfahren, dass ein weiteres Dokument fehlt oder die zuständige Person nicht da ist und wir in zwei Wochen nochmal kommen sollen… Dinge, auf die man so lange warten musste und die mit so viel Anstrengung verbunden waren, haben einen umso größeren Wert. Mit der offiziellen Registrierung können wir nun ein Bankkonto für mkono kwa mkono e.V. in Tansania eröffnen, Land erwerben und mit dem Bau der Vor- und Grundschule beginnen!


Umstrukturierung in Tansania

Da die Verwaltungsarbeit für mkono kwa mkono e.V. nicht nur in Deutschland, sondern insbesondere in Tansania immer größer wird, haben wir gemeinsam mit Neema entschieden, dass sie nur noch stundenweise unterrichtet und sich als Schulleiterin und Programmdirektorin in Tansania verstärkt um Organisatorisches kümmern wird. Dazu zählt u.a.:

  • Koordination und Leitung von wöchentlichen Lehrerkonferenzen
  • Planung und Gestaltung von Lehrerfortbildungen (Methodentraining)
  • Durchführung von regelmäßigen Feedbackgesprächen mit den Lehrerinnen
  • Verwaltung der Finanzen und Erstellung monatlicher Einnahme- und Ausgabeberichte
  • regelmäßiger Kontakt mit Sponsorenfamilien in Tansania, Entwicklungsgespräche
  • Behördenkontakte
  • Verwaltung und Koordination der Schneiderwerkstatt

 

Außerdem haben wir eine weitere Lehrerin (Teacher Mwamba) eingestellt, welche sich nun hauptverantwortlich um Neema´s Klasse kümmert. Somit arbeiten aktuell neben Neema vier angestellte Lehrerinnen, eine neue, junge Schulköchin, sowie ein Massai als Security für mkono kwa mkono e.V. Wir freuen uns, nicht nur Kinder zu unterstützen, sondern durch die angemessene Bezahlung unserer Mitarbeiter auch deren Familien Sicherheit und Stabilität zu ermöglichen.

Was ist für 2020 geplant?

"Ziele zu setzen ist der erste Schirtt, das Unsichtbare in das Sichtbare zu verwandeln." 
Tony Robbins

Nachdem wir bereits 2019 ein 3 Hektar großes Grundstück in Himo erworben haben, freuen wir uns darauf 2020 mit dem Bau des neuen Kindergartens mit Vorschule zu beginnen und diese dann in den kommenden Jahren Schritt für Schritt als Grundschule zu erweitern. 

Wir freuen uns, damit noch mehr Kindern die Möglichkeit zu bieten, zur Schule zu gehen und dort ohne Angst zu spielen und zu lernen. Wir möchten einen Ort schaffen, an dem Kinder sich sicher fühlen, wachsen können, wertgeschätzt werden und ihre Fähigkeiten in ihrem Tempo und mithilfe kindgemäßer Unterrichtsmethoden erweitern. 

Wir möchten damit nicht nur Kinder unterstützen, sondern ganze Familiensysteme, indem wir den häufig alleinerziehenden Mütter die Möglichkeit bieten, arbeiten zu gehen, während ihre Kinder gut versorgt sind. Die Kinder erhalten täglich ein warmes Mittagessen und ein enger Austausch zwischen Lehrerinnen und Eltern schafft Geborgenheit und Vertrauen.

Geplant ist zunächst der Bau eines Kindergartens mit Vorschulbereich, indem sich Kinder im Rahmen einer offenen Raumgestaltung, in verschiedenen Bereichen individuell und selbstgesteuert entdecken und entwickeln dürfen. Eine solches Konzept ist für Tansania neu. Schon Kindergartenkinder sitzen dort häufig mehrere Stunden auf der Schulbank. Wir haben bereits mit Neema und einem tansanischen Bauleiter erste Pläne und Ideen besprochen und freuen uns auf deren Umsetzung.